Facebook Ads schalten: Diese 3 Dinge solltest du wissen

von | Facebook Ads

 

Wenn du mit deiner Facebook-Werbekampagne erfolgreich sein willst, ist es entscheidend, dass du dir vor dem Start über bestimmte Dinge im Klaren bist.

Bevor du mit deinen Facebook Ads startest, sind hier die 3 Dinge die du unbedingt berücksichtigen solltest:

 

1. Definiere dein Ziel

 

Woran erkennst du, ob deine Facebook Werbekampagne erfolgreich war?

Ohne ein klar definiertes Ziel, was du mit deiner Kampagne erreichen möchtest, wirst du wahrscheinlich nicht wissen, ob und wann deine Kampagne dieses erreicht hat. Zudem hat jedes Unternehmen die unterschiedlichsten Ziele.

Während du den Erfolg eines Facebook-Posts auf deiner unternehmenseigenen Facebook-Seite an der Anzahl der Likes, Shares und Kommentare misst, die er erhält, sind diese Metriken nicht das Wichtigste für dein angestrebtes Endergebnis.

Das große Ziel deiner Facebook-Werbekampagne besteht darin, Leads zu gewinnen oder Verkäufe zu generieren. Ziele wie das Erreichen einer bestimmten Anzahl von Conversions oder Verkäufen, in Relation dazu, wie viel du in die Kampagne investiert hast, helfen dir dabei, ein klareres Bild davon zu bekommen, was funktioniert (und was nicht).

Reine Engagement-Kampagnen haben aber auch einen gewissen Nutzen. Wenn dieser jedoch nicht Teil einer übergeordneten Strategie für die Gewinnung von Leads oder der Steigerung des Verkaufs deiner Produkte ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du am Ende, frustriert über den tatsächlichen ROI deiner Facebook Ads  bist, weil du dich nur auf das Engagement konzentriert hast.

 

2. Kenne deine Zielgruppe

 

Es sollte klar sein, dass du eine Menge Geld verschwenden würdest, wenn du eine Facebook-Werbekampagne erstellst, die auf jeden Nutzer abzielt. Es ist zudem auch unmöglich, an jeden existierenden Facebook-Nutzer etwas zu verkaufen. Nicht jeder ist ein potenzieller Käufer für dein Produkt oder deine Dienstleistung. Manche Menschen sind nur auf Facebook, um lustige Memes zu teilen oder ihre Freunde auf Party-Fotos zu markieren und fühlen sich von Werbeanzeigen belästigt (besonders, wenn es schlechte Ads sind).

Stell dir vor, du besitzt einen Online-Shop und vertreibst darüber eine hochwertige, ganzheitliche Anti-Aging-Schönheitsproduktlinie. Die meisten deiner Kunden sind wohlhabende Frauen in ihren 40ern und 50ern.

Es wäre die reinste Geldverschwendung, deine Facebook-Werbekampagne an alle Frauen auszuspielen. Stattdessen musst du dir im Klaren darüber sein, wer dein Produkt tatsächlich kauft, sowie auch sicherstellen, dass sich das in deiner Kampagnenausrichtung widerspiegelt.

In diesem Fall könntest du zum Beispiel eine Zielgruppe von berufstätigen Frauen wählen, die besser verdienen, sich zudem für Luxusgüter und ganzheitliche Schönheit interessieren.

Beachte bei der Auswahl deiner Zielgruppe folgendes:

  • Demografische Daten – Alter, Geschlecht, geografische Lage
  • Interessen-Welche zusätzlichen Interessen hat deine Zielgruppe, wofür begeistern sie sich?
  • Online-Verhalten – Welche anderen Websites besucht sie online, welche Blog-Artikel liest sie?

 

3. Wähle einen Anzeigentyp, der zu deinem Ziel passt

 

Wenn du es genau aufschlüsselst, gibt es zwei primäre Arten von Facebook-Werbeanzeigen.

Das Ziel einer Engagement-Ad besteht darin eine Beziehung zu potenziellen Kunden aufzubauen und mit aktuellen Followern in Kontakt zu treten. Dann gibt es die Conversion Ads, das sind Werbeanzeigen, die einen Interessenten auffordern, eine Aktion als Teil deines Verkaufsprozesses durchzuführen. Diese Anzeigen beinhalten eine klare Call-to-Action (eine Handlungsaufforderung) wie „Mehr erfahren“ oder „Jetzt kaufen“.

Zwischen diesen beiden Arten von Werbeanzeigen gibt es verschiedene Anzeigentypen, wie z.B. Traffic (Engagement-Ad) oder eben Conversions (Conversion Ad) die auf verschiedene Aspekte dieser Ziele abzielen. Du musst für dich entscheiden, welcher Facebook-Anzeigentyp deine Ziele und Bedürfnisse am besten abdeckt.

Diese 3 Dinge sind nur ein Teil dessen, was dein Unternehmen tun kann, um sich auf eine erfolgreiche Facebook-Werbekampagne vorzubereiten. Wie bei jeder Kampagne solltest du klein anfangen und zunächst verschiedene Ads testen, damit du bei Bedarf Anpassungen vornehmen kannst.

 

Du brauchst Unterstützung bei deinen Facebook Ads?

Dann sichere dir ein kostenloses Erstgespräch!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Philipp Sender

Über mich

Hi, ich bin Philipp und ich unterstütze kleine und mittlere Unternehmen dabei, durch gezielte Werbeanzeigen bei Google oder Facebook, genau die Menschen zu erreichen, die sich für ihr Angebot interessieren. In meinem Blog lernst du viel über das Thema Google & Facebook Ads (und ein wenig SEO;)!